Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Briefliche Stimmabgabe

1. Sind die briefliche Stimmabgabe oder die persönliche Stimmabgabe an der Urne weiterhin möglich?

Ja. Die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer können bei jeder Abstimmung auswählen, ob sie elektronisch, brieflich oder persönlich an der Urne in ihrer Stimmgemeinde abstimmen möchten.

2. Wie stimme ich brieflich ab?

Eine detaillierte Anleitung dazu finden Sie hier (PDF, 250 KB, 2 Seiten).

 

3. Darf ich meine Stimme brieflich abgeben, nachdem ich den Bestätigungscode für die elektronische Stimmabgabe auf meinem Stimmrechtsausweis bereits aufgerubbelt habe?

Bei der brieflichen Stimmabgabe sind Sie gebeten, den Bestätigungscode nicht aufzurubbeln. Sollten Sie jedoch aus irgend einem Grund nicht elektronisch abstimmen können und den Bestätigungscode bereits aufgerubbelt haben, ist die briefliche Stimmabgabe nach wie vor erlaubt.

Hingegen ist die doppelte Stimmabgabe untersagt. Sobald Sie ihre Stimme elektronisch abgegeben haben, dürfen Sie nicht mehr brieflich abstimmen. Die Stimmgemeinden prüfen jeden brieflich eingegangenen, aufgerubbelten Stimmrechtsausweis auf eine doppelte Stimmabgabe. Der Versuch der doppelten Stimmabgabe kommt einer unbefugten Teilnahme an einer Abstimmung gleich und fällt unter die Bestimmung des Schweizerischen Strafgesetzbuches (StGB Art. 282 StGB).

4. Kann ich eine Stimme brieflich und die andere elektronisch abgeben?

Nein. Bei einem Abstimmungstermin wird meistens über mehrere Vorlagen abgestimmt. Für alle Abstimmungsvorlagen müssen Sie dieselbe Methode wählen: entweder elektronisch, brieflich oder an der Urne.

 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.sta.be.ch/sta/de/index/wahlen-abstimmungen/wahlen-abstimmungen/e-voting/haeufige_fragen/briefliche_stimmabgabe.html