Logo Kanton BernStaatskanzlei
  • de
  • fr
  • en

ExceptionnELLES: Biel und der Berner Jura ehren ihre Pionierinnen

Zum 50-Jahre-Jubiläum des Frauenstimmrechts in der Schweiz zeigt die Ausstellung «ExceptionnELLES» von Helena von Beust zehn Standbilder von aussergewöhnlichen Frauen im öffentlichen Raum. Getragen wird die Ausstellung vom Gleichstellungsnetzwerk «Réseau égalité Berne francophone».

ExceptionnELLES: zehn geehrte Pionierinnen in Biel und im Berner Jura. Foto: Helena von Beust

Zehn Pionierinnen in Biel und im Berner Jura

Die schweizweit einzigartige, zweisprachige Ausstellung zeigt den bemerkenswerten Lebensweg von zehn Frauen aus der Region:
  • Elise Benoit-Huguelet (1820–1906), erste Hebamme im jurassischen Landesteil, die 63 Jahre lang im Dienste der Frauen und Kranken stand
  • Lydie Amie Farron (1816–1896), Erzieherin und Privatlehrerin im Dienste des russischen Grafen und Generals Nikolai Nikolajewitsch Murawjow-Amurski
  • Betty Fiechter (1896–1971), erste Geschäftsführerin eines bedeutenden Uhrmacherunternehmens
  • Clarisse Francillon (1899–1976), Schriftstellerin, die für die Emanzipation der Frau eintrat und sich kreativ am Protest beteiligte
  • Marguerite Gobat (1870–1937), Pädagogin, Journalistin und Pazifistin, die sich in der internationalen Bewegung für die Rechte der Frauen engagierte
  • Lore Sandoz-Peter (1899–1989), Generaldirektorin für die Schweiz der Uhrenfabrik Bulova Watch Company
  • Félicienne Villoz-Muamba (1956–2019), erste Bieler Stadträtin und Grossrätin des Kantons Bern mit afrikanischen Wurzeln, Antirassismusaktivistin und interkulturelle Mediatorin
  • Marguerite Weidauer-Wallenda (1882–1972), Filmemacherin und Königin der Schausteller
  • Maria Margaretha Wildermeth (1777–1839), Erzieherin und Vertraute von Prinzessin Charlotte von Preussen, der späteren Grossfürstin und Zarin von Russland
  • Laure Wyss (1913–2020), Pionierin des feministischen Journalismus

Die Ausstellung beleuchtet den Werdegang von zehn aussergewöhnlichen Frauen und sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Gleichstellung der Geschlechter, indem sie den öffentlichen Raum gleichberechtigter gestaltet.

Ein QR-Code auf den Standbildern führt zu einer kurzen Videopräsentation.

Standorte der Ausstellung

ExcetionnELLES in Biel 

Auf dem Robert-Walser-Platz (hinter dem Bahnhof SBB) können Sie die Standbilder zu Ehren der fünf Bieler Pionierinnen entdecken:

  • Lore Sandoz-Peter (1899 – 1989)
  • Félicienne Villoz-Muamba (1956 – 2019)
  • Marguerite Weidauer-Wallenda (1882 – 1972)
  • Maria Margaretha Wildermeth (1777 – 1839)
  • Laure Wyss (1913 – 2020)

ExcetionnELLES im Berner Jura 

Die Standbilder zu Ehren der fünf Pionierinnen im Berner Jura können Sie hier entdecken:

  • Elise Benoit Huguelet (1820 – 1906)
    Vauffelin, auf dem Dorfplatz
    Eröffnung: 7. Juni 2022, 18 Uhr
  • Lydie Amie Farron (1816 – 1896)
    Tavannes, Hôtel de ville, Grand-Rue 1
    Eröffnung : 2. Juni 2022, 18 Uhr
  • Betty Fiechter (1896 – 1971)
    Villeret, auf dem Dorfplatz
    Eröffnung: 2. Juli 2022, 10 Uhr
  • Clarisse Francillon (de 1899 à 1976)
    Saint-Imier, vor der Collégiale
  • Marguerite Gobat (1870 – 1937)
    Tramelan, rue de la Printanière (Teil Süd)
    Eröffnung: 1. Juli 2022, 17 Uhr

Informationen und Videos zur Ausstellung

Konzept und Gestaltung

Helena von Beust, Journalistin, hat ExceptionnELLES kreiert.

Trägerorganisation der Ausstellung:

Réseau égalité Berne francophone

In Zusammenarbeit mit:

Ausstellungsdossier

Hier erfahren Sie mehr über Konzept, Produktion, erste Etappe und Pressestimmen:

Dossier zur Ausstellung ExceptionnELLES

Drei Frauen in Corgémont

Drei Frauen aus drei verschiedenen Jahrhunderten haben die Geschichte von Corgémont geprägt:

  • Jeanne Bueche
  • Isabelle de Gélieu-Morel
  • Julie Ryff-Kromer

Führung

Entdecken Sie die drei Frauen auf einer einstündigen interaktiven Führung mit App: 

vom 9. Juni bis 11. September 2022 in Corgémont

Diese Führung wird parallel zu ExceptionnELLES angeboten. Getragen wird sie von der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern BKD.

Erfahren Sie mehr:

Führung per App – Drei Frauen (be.ch)

 

Seite teilen